Sagenhafte Zeiten Ausgabe 5/2019

Editorial

Religion up to date
von Gisela Ermel

Titelthema
Nazca und die A.A.S.
Rätselhaftes Weltkulturerbe
von Erich von Däniken
Erich von Däniken berichtet über die geplanten Forschungen des Projektes Nazca III: was soll gemacht werden, welche technologischen Geräte sollen zum Einsatz kommen, was muss vorher organisiert werden, bis wann sollen die Daten analysiert und ausgewertet sein usw. Die Leser sollen auch künftig auf dem laufenden gehalten werden.

Schlaglichter
• Der Große Graben der Djoser-Pyramide: Reise ins Jenseits
• Chaco Phänomen: Bau-Boom - für wen?
• Jahwe landet auf dem Sinai: Wie aus dem Schofar die Posaune wurde
• Steingrab in Sibirien: bunt bemalt
• Stadt des Goliaths: Große Steine, dicke Mauern
• Triple Hekate: Schmugglerware und Himmelslicht
• Leben auf dem Mond: Raumsonde verliert Bärtierchen

Reportagen
Geheimnisse des Padre Gustavo Le Paige
Rätsel der Atacama-Wüste
von Rafael Videla Eissmann
Die Vergangenheit der Atacama-Wüste ist beeindruckend und rätselhaft: uralte archäologische Spuren, Geoglyphen, unzählige Felsbilder, Skelette mit deformierten Schädeln und geheimnisvolle Mumien. Hier lebte und forschte Padre Gustavo Le Paige und machte bemerkenswerte Entdeckungen.

Weltraumflughafen?
"Jakobs Himmelsleiter"
von Dr. Hermann Burgard und Bernd Grathwohl
Sagenhafte Zeiten berichtete in Nr. 1/2019 von einem Forschungsprojekt der beiden Autoren Dr. H. Burgard und B. Grathwohl. Ein Buch wird hierzu demnächst unter dem Titel "Pyramiden, Flut und Wiedergeburt" im Buchhandel erhältlich sein. Es zeigt auf, wie vorzeitliche Streckennetze und Basisstrukturen, Keilschriftzeichen, Hieroglyphen, griechische Mythen, die Bibel, die Astronomie und die Archäologie zahlreiche Beweise dafür bringen, dass eine Intervention der Dingir ("Fliegenden Entscheidern") nach der vor etwa 13.000 Jahren beginnenden Katastrophenzeit zur Wiedergeburt der Menschheit beigetragen hat. Der nachfolgende Artikel geht auf eines der interessanten Ergebnisse ein.

Spaceart
Kunstwerk für den Mond
von Michael Boss
Apollo 15: die Astronauten David Scott, Alfred Worden und James Irvin nahmen unter anderem ein kleines Kunstwerk mit auf den Mond: den Man in Space, den sie dort droben umbenannten in Fallen Astronaut. Michael Boss berichtet über das einzige Kunstwerk auf dem Mond.

"Es muss Spuren von Zivilisationen geben, die mehrere Milliarden Jahre älter sind als wir."
Prof. Dr. Nikolai Kardaschow im Interview mit Andreas Kirchner
KayX
Vernetzen. Diskutieren. Informationen austauschen
von Andreas Kirchner und Josef Schodl

Hans-Werner Sachmanns Schriftsteller der Paläo-SETI (61)
Roland Horn

EvD-Logbook:
AlienCon, Captain Kirck, neue Ideen, Mondlandung und A.A.S.-Platin-Treffen

 

 

€9.00
Lieferfrist: 1-2 Wochen